"Eben noch unter Kronleuchtern ..." gewährt dem Leser einen exklusiven Einblick in die ganz private Tragödie der bayerischen Königsfamilie.


 

Am 7. November 1918 war das Königreich Bayern die erste von mehr als 20 europäischen Monarchien, die unter dem Elend des Krieges und dem Druck des leidenden Volkes zusammenbrach.

„Wer hätte sich das träumen lassen!
Nach bald tausendjährigem Bestehen der bayrischen Dynastie — ein solch jähes Ende!“

Am meisten überrascht war der König selber, der fest an die Treue seiner Untertanen geglaubt hatte. Entsprechend überstürzt und unvorbereitet gestaltete sich die Flucht der Königsfamilie aus der Münchner Residenz. Sie ist an Pannen und Dilettantismus kaum zu überbieten.

Im Geheimen Hausarchiv der Wittelsbacher entdeckte Christiane Böhm die Tagebücher der Königstochter Wiltrud und war fasziniert vom einzigartigen Einblick in die dramatischen Ereignisse jener Tage. Die Aufzeichnungen werden in diesem Band zum ersten Mal veröffentlicht. Sie ermöglichen uns, den tiefen Fall der Königsfamilie hautnah mitzuerleben und die Angst um Leib und Leben zu teilen. Schließlich wurde im Jahr zuvor die Zarenfamilie in Russland ermordet.

Als wäre der Verlust des Throns nicht Stoff genug, ist die Königin auch noch sterbenskrank und die jüngste Tochter fürchtet um das Zustandekommen ihrer mühsam arrangierten Hochzeit. Am Ende wird ihr Verlobter Augenzeuge der tödlichen Schüsse auf den Revolutionsführer und neuen Ministerpräsidenten Kurt Eisner.

 

Ohne Licht folgte das Auto dem der Eltern durch die schwachbeleuchtete und gegen Osten menschenleere Stadt. „Albrecht mußte sich ducken und die Mütze vorziehen, Hildegard war auch zusammengekauert am Rücksitz. Albrecht glaubte einen Soldaten gesehen zu haben, der dem Auto einen Stein nachwarf — etwas hörte ich auch gegen das Auto prallen. Zwei Leute gingen mit Hanfernen Säcken gegen die Stadt, vielleicht waren es Plünderer. Man war voll Schreck (...). Trupps von Demonstranten begegneten wir nicht, das Maschinengewehrfeuer war auch nur innen in der Stadt. Wir glaubten an eine Schlacht zwischen Militär und Zivil. Jeden Augenblick fürchteten wir eine Panne.

— Da hält das vordere Auto ...“

Eben noch unter Kronleuchtern ...

Die Revolution 1918/1919 aus Sicht der bayerischen Königstöchter

 

Herausgegeben von Christiane Böhm

Download
Cover "Eben noch unter Kronleuchtern ...", geeignet für Web
9783944936529.jpg
JPG Bild 157.7 KB
Download
Cover für Print geeignet
2018-Eben-noch-unter Kronleuchtern_300dp
JPG Bild 1.3 MB

Erscheint im September 2018

Hardcover

ISBN 978-3-944936-52-9

ca. 130 Seiten

14,90 € (D)

 

Auslieferung an den Buchhandel ...

 

 

 

E-Book

ISBN 978-3-944936-42-0

8,99 € (D)