Foto: Edgar Layher
Foto: Edgar Layher


Tina Zang

 

wollte als Kind Tänzerin werden, allerdings auf keinen Fall zum Ballettunterricht. Nun ja. Dass sie die erstaunliche Fähigkeit besitzt, Zungenbrecher blitzschnell herunter zu rasseln, brachte sie beruflich auch nicht weiter. Die fixe Idee, Kräuterweiblein sei ein erfüllender Beruf, wich irgendwann der Überzeugung, sie könnte eine mit Nobelpreisen überhäufte Physikerin werden. Sie brach das Physikstudium jedoch nach zwei Semestern ab. Wer hätte gedacht, dass höhere Mathematik derart kompliziert ist? Sie erinnerte sich, wie sehr sie Sprachen liebte und wurde Fremdsprachensekretärin und Übersetzerin. Brav. Geht doch! Dann erwachte in ihr eine neue Ambition: Schriftstellerin werden. Und oh Wunder, es hat geklappt! Seit inzwischen über 15 Jahren lebt sie vom Schreiben. Mit bald 50 Büchern hat sie sich und bisher über 350.000 LeserInnen beglückt ― und, ehrlich gesagt, ist nicht erst "Total durchgeknallt, die Jungs" äh, eben: total durchgeknallt!

 

Mehr zu Tina Zang ...

Lesungen ...