Neu? Neu!

 

Die durchgeknallten Jungs sind zur edition tingeltangel zurückgekehrt, nachdem sie eine Weile wunderbar von unserem Partnerverlag 26books betreut worden waren.

 

Bislang gab es ja ausschließlich das E-Book, aber jetzt gibt es endlich das Taschenbuch!

 

Vom coolen Hund auf dem Cover (wer erinnert sich noch an die erste E-Book-Auflage?) haben wir uns verabschieden müssen, der ist vermutlich in die Karibik weitergezogen. Dafür liegen wir nun heiter im Gras. Für das neue Cover sagen wir Daaaaanke!! an die großartige Christine Paxmann.

 

Und nun wünschen wir allen viel Spaß!

 

Mehr Info findet ihr hier ...


Der Zweikampf:
E-Book-Cover versus Taschenbuch-Cover

Wir wagen einen Versuch: Für die E-Books der Psycho-Krimi-Reihe "London Crimes" haben wir die Cover neu designed. Für die Taschenbücher behalten wir die bisherigen bei.Oder sollen wir auch diese ändern???

 

Jetzt kommt es auch auf euch an! Welche Titelgestaltung findet ihr besser? Knalliger? Eleganter? Einfach passender für Krimis? Und warum? Schaut euch die Varianten der ersten beiden Bände in Ruhe an und kommentiert frisch drauflos - egal, ob ihr LeserInnen, BloggerInnen, BuchhändlerInnen oder oder oder seid. Wir freuen uns über eure Rückmeldungen und sind sehr gespannt!

Update August 2016: Also, die Entscheidung ist gefallen. Beide haben gewonnen! wir gönnen uns und euch also andere Cover bei den E-Books als bei den gedruckten Büchern. :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tina Zang (Freitag, 27 Mai 2016 08:57)

    Je länger ich die beiden oberen Cover betrachte, desto genialer finde ich sie. Außerdem passen sie perfekt zu den jeweiligen Romanen. Sie geben genau die Atmosphäre wieder. Auch wenn ich die "alten" Cover sehr mag, lautet mein Votum: Alles neu!

  • #2

    Anette Leister (Montag, 30 Mai 2016 12:19)

    Hallo,

    ich finde die neuen wirklich gut, aber die alten haben so etwas besonders, sie passen zu der Theateratmosphäre und ich mag die Silhouette von London, die sie beide gemeinsam haben.
    Die Schrift der neuen ist aber echt genial!

    Gruß Anette


Eine Prinzessin

für die Presse

 

Endlich sind die ‪Rezensionsexemplare‬ der ‪Science Fiction‬-Bände "Mein‪ Kater‬ vom ‪Mars‬" und der "‪Prinzessin‬ der Nacht" verschickt.

Und je eine online-Pressemeldung zur Prinzessin und zu den Marskatern gibt es der Vollständigkeit halber auch. Nun sind wir gespannt auf die Resonanz ...


      Abb.: (c) dervish15/fotolia.com
Abb.: (c) dervish15/fotolia.com

Tuttlingen hebt ab

 

Am 11. Juni 2016 ist der halbe Kris Benedikt, nämlich Thomas Endl, beim "Tuttlinger Kinder-Lese-Festival" zu Gast. Unter dem Motto "Meine Welt ist bunt" reist er mit den ZuhörerInnen zu den grünen Katzen auf dem roten Planeten - zum Surfen und Mars-Retten.

 

Für die Jüngeren hat er eine ganze Casting-Show für Prinzessinen im Lesekoffer mit dabei.

 

Hier gibt es mehr Infos ...


Wer hat nun eigentlich gewonnen bei unserer Mitmach-Aktion für Buchhändler?

 

Bei wem wird Kris Benedikt landen und lesen?

Der Jury-Vorsitzende Joachim Spindler von der Sternwarte Kohlhau hat sehr schön beobachten können, welch heller Stern am Wettbewerbshimmel aufsteigt.

 

Ein tiefer Blick ins Fernrohr hat nicht nur ein Schaufenster voller Bücher zu Mars- und Weltall-Wundern offenbart, sondern sogar eine Sensation:

Ein Mars voller Mars‘ – verbunden mit einer Rätselfrage: „Wieviele Mars sind auf dem Mars?“ 105, 273 oder 436?

 

 

Das Urteil der Jury ist eindeutig: Eine phantastische Idee! Lustig, zum Mitmachen einladend – und natürlich süß. (Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage: Wieviel „MilkyWay“ passen in die Milchstraße?)

 

 

Damit steht der Sieger unseres Wettbewerbs fest. Wir gratulieren herzlich:

Und wieviele Mars passen nun auf den Mars?

Wir sind gespannt auf die Auflösung durch die

wunderbare Buchhandlung didactus plus in Kempten.

         Edis Newsletter bestellen?

               Einfach hier anmelden ...

      Lese-Exemplar gewünscht?